Startseite   ::   Kontakt   ::   Impressum

Anhaltische Hospiz- und Palliativgesellschaft gGmbH

Zentrum für Hospiz- und Palliativversorgung sowie außerklinische
Beatmungs- und Intensivpflege an den Standorten Dessau-Roßlau und Zerbst

edia.con gemeinnützige GmbH

 
 
Stationäres Anhalt-Hospiz Dessau
Stationäres Anhalt-Hospiz Zerbst
Gast werden & Finanzierung
Ehrenamt und ambulanter Hospizdienst
Förderkreis
Palliativstation
Häusliche Palliativversorgung
Hospiz-Mobil
Kinder und Jugendliche
Beatmungs- und Intensivpflege
Seelsorge & Trauerbegleitung
Praktika
Hospitation für Führungskräfte
Spenden
Kontakt
So erreichen Sie uns
Anhaltische Hospiz- und Palliativgesellschaft gGmbH

Kühnauer Str. 40
06846 Dessau-Roßlau

Tel.: 0340 / 65 01 96 - 0
Fax: 0340 / 65 01 96 - 129

E-Mail schreiben


Anhalt-Hospiz-Zerbst

Breitestein 64
39261 Zerbst

Tel.: 03923 / 48518-0
Mobil: 0173 / 6954529

E-Mail schreiben

Voraussetzungen für die Aufnahme in unser Anhalt-Hospiz

Die Kriterien für eine Aufnahme sind im § 39a Sozialgesetzbuch 5 (SGB V) geregelt.

unheilbare Erkrankung in weit fortgeschrittenem Stadium

begrenzte Lebenserwartung von wenigen Wochen und Monaten

Notwendigkeit einer palliativ-medizinischen und pflegerischen Versorgung

Bestätigung der Notwendigkeit einer stationären Hospizversorgung durch den Hausarzt

Nach einem persönlichen Gespräch zwischen der Aufnahmeleitung und dem Betroffenen bzw. den Angehörigen, sowie einem Besuch zu Hause oder im Krankenhaus, übernehmen wir für die Gäste alle erforderlichen Schritte. Es müssen vorab keine Anträge bei der Krankenkasse gestellt werden.
Auch eine vorübergehende Aufnahme ist möglich - wenn beispielsweise eine pflegende Familie Entlastung benötigt oder für eine Entlassung aus dem Krankenhaus nach Hause, die Wohnung erst vorbereitet werden soll. Entscheidend für die Finanzierung durch Kranken- und Pflegekasse ist die Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen. Da diese manchmal nicht eindeutig sind, rufen Sie uns an, wir werden Ihnen entsprechende Möglichkeiten aufzeigen.

Ziehen Sie eine Versorgung und Begleitung im stationären Hospiz in Betracht, dann vereinbaren Sie einen Gesprächstermin. Sie können sich die Räumlichkeiten ansehen und ggf. eine Anmeldung veranlassen.

Finanzierung der stationären Hospizversorgung

Der tagesbezogene Pflegesatz für die stationären Hospize in Sachsen-Anhalt beträgt z. Zt. 263,27 €. Auf Grund des besonderen Bedarfs in der palliativen Versorgung übernehmen die Kranken- und Pflegekassen 95 % der Kosten.
Die übrigen 5 % - das sind 13,16 € pro Gast/pro Tag - muss das Hospiz durch Spenden und ehrenamtliches Engagement aufbringen.

Die Anhaltische Hospiz- und Palliativgesellschaft gGmbH, als Träger des stationären Anhalt-Hospizes, ist es ein Anliegen, Betroffene und Familien unabhängig von deren finanziellen Möglichkeiten zu versorgen und zu begleiten, damit das Hospiz jedem mit seinen besonderen Möglichkeiten offensteht.

Dennoch oder gerade deshalb sind wir auf Spenden angewiesen, um die besondere Versorgung gewährleisten zu können. Darum brauchen wir die Unterstützung vieler Förderer und Helfer, sowie der Familien der Betroffenen.